All posts filed under ‘Tisch

Raus aus dem Bratwurstschatten

… sagt Uwe Spitzmüller von High Foodality über seine Wahlheimat Nürnberg. Dort war ich einige Tage lang, habe im Sosein über wagenradgroße Brotzeiten gestaunt und die furchtbar schlecht designten, aber inhaltlich köstlichen Flaschen von Au Bon Climat, über Andree Köthes gewagten Satz “unsere Gerichte zielen nicht auf die lustvolle Befriedigung des Gastes” und das anschließendes […]

Personalessen: Pizza und Limo

Abgesehen davon, dass er während des Erzählens manchmal etwas auf dem Smartphone checkt, ist Flynn McGarry sehr nett. Gekocht hat er schon als Zehnjähriger, bald auch Supper Clubs zusammen mit seinen Klassenkameraden, als Personalessen gab es Pizza und Limo. Wahlweise gilt er als “Justin Bieber of Food” oder “Mozart der Kulinarik”. Mir kam er vor […]

Le Chaim, auf das Leben!

Zehn vor neun. Das ist die Zeit, zu der sich der Deutsche sein zweites Pils aufmacht und allmählich über Vorabendserienwitze lachen kann. Bei der Isramani Party tanzen um diese Zeit die ersten Gäste auf den Tischen. Für den Tagesspiegel Genuss Guide 2020 habe ich mitgetanzt – und gegessen und getrunken. Auch bei Layla, Montraw, Shishi und […]

Da geht noch weniger!

In manchen Küchen ist ein Sous-Vide-Garer das Prestigeobjekt, in anderen ein Hochleistungsgrill namens Salamander. Hier sind sie stolz auf Gersi. Die Kompostiermaschine steht im hinteren Teil des Restaurants, abgetrennt vom Gastraum, aber doch so, dass Interessierte mal kucken gehen können. Das Prinzip ist schnell erklärt: Oben kommen die Essensreste rein, unten der Humus raus. Anschließend […]

“In Chemie war ich eine Niete”

… kaum zu glauben angesichts der Tatsache, dass David Zilber heute das Fermentationslabor des Noma leitet. Seinen Handrücken zieren Formeln der Physiker Erwin Schrödinger und Ludwig Eduard Boltzmann. Wann immer es geht, liest er Fachliteratur, auch beim Personalessen. Für Zeit Online habe ich den 33-Jährigen in Stockholm getroffen. Sein Tipp für alle absoluten Beginner: “Go […]

Stimmt so!

Schwaben haben eine besondere Beziehung zum Thema Trinkgeld. Vor allem, weil es keine verbindlichen Regeln gibt, an die man sich halten kann (manchmal mag ich Regeln). Umso mehr habe ich mich gefreut, für das B-EAT Magazin eine Handreichung zu diesem heiklen Thema schreiben zu dürfen. Die Erkenntnis: Manche geben nichts, andere tausend Euro.

Die Pastakönigin

Nachdem ich wochenlang versucht hatte, einen Tisch im New Yorker Lilia zu reservieren, und schließlich einfach vor offiziellem Beginn des Abendservices vor der Tür stand, hat es tatsächlich geklappt: Zwei meiner Foodiefreunde und ich bekamen einen Platz an der Bar. Der Abend war wunderbar. Allerdings war unsere Pink Peppercorn Pasta so al dente, wie ich […]

Trinken wie Heinz Strunk

Kein Getränk repräsentiert die Stimmung in Heinz Strunks genialem Roman “Der Goldene Handschuh” besser als das Herrengedeck. Es besteht aus einem Bier und einem Schnapsglas Hochprozentigem, bevorzugt Korn. Das war nicht immer so: Ursprünglich meint der Begriff die Kombination von Bier und Piccolo. Die tolle Sophia Wenzel, Deutschlands beste Biersommelière, hat sich für Zeit Online […]

Weckst Du noch oder preppst Du schon?

Sind wir nicht alle mit Dosenpfirsichen aufgewachsen? Die Zeiten sind vorbei. Heute ist Einwecken so angesagt, das es spezielle Swap-Partys gibt, um seine eigenhändig eingeweckten Exemplare zu tauschen. Ein anderes Zeitgeistphänomen ist das sogenannte Prepping, bei dem man sich mit allerlei Vorräten auf eine mögliche Invasion Außerirdischer vorbereitet oder ganz einfach die nächste Amtszeit von […]

Das Hawaiihemdfeeling im Glas

Deutschland trinkt Tiki – und ich sage das als jemand, der im Simon-Dach-Kiez lebt, wo die Cocktail-Happy-Hour gewissermaßen erfunden wurde. Dabei muss es weder Papierschirmchen sein noch Sex on the Beach. Robert Schröter hat für Zeit Online den Sommerdrink Pear Harbour kreiert, mit geräuchertem Birnenschnaps und Rum von den Spreewood Distillers. Und beweist damit, dass […]

Die Meisterbäckerin

Glutenfreies Brot schmeckt meistens nach nichts oder nach Pappe oder Siebzigerjahrereformhaustraurigkeit. Anders bei Aera. Betreiberin Ava Celik hat zwei Jahre lang nach dem perfekten Rezept gesucht, bis sie zufrieden war, und feilt noch immer weiter daran. Ihre Bäckerei gehört zu den schönsten der Stadt und das aus Hirse-, Reis-, Soja- und Teffmehl gebackene Brot reicht […]

Sitzen mit Susan

Susan Feniger trägt Chucks, regenbogenbunte Halstücher und Jeans mit Farbspritzern. Ihr Nasenstecker ist türkisfarben. Für die FAZ habe ich sie in Las Vegas bei einem von Bon Apetit veranstalteten Foodfestival getroffen. Genau genommen saßen wir auf dem Boden, nur wenige Meter vom roten Teppich entfernt. In diesem Moment war ich ziemlich froh über ein wenig […]

Wofür Bledar brennt

Bledar Kola war in London Tellerwäscher, hat anschließend im Noma gekocht und ist schließlich wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Seitdem beweist er, dass albanisches Essen nicht nur etwas für Bauern ist. Das Tasting Menu im Mullixhiu mit Überraschungen wie dem Getreiderisotto Trahana oder dem Milchflan Qumeshtor kostet umgerechnet fünfzehn Euro. Für Zeit Online habe ich Kola […]

Negroni, mon <3

Ein Negronirezept aus Wien? Da kommen zwei meiner Herzensthemen zusammen. Hubert Peter aus dem wunderbaren Bruder nennt seine Variation “Abendröte über Catania”. Genauso gut wie am sizilianischen Hafen schmeckt sie in einem österreichischen Schanigarten.

Es bleibt in der Familie

Zum Glück! Nach Stationen bei Jonnie Boer, Joachim Wissler und der Berliner Cordobar ist Lukas Mraz zurück nach Hause gekehrt. Jetzt kocht er im Mraz & Sohn gemeinsam mit seinem Vater Markus, während sein älterer Bruder Manuel den Käsewagen schiebt und Jazzplatten auflegt. Für mich ist das eines der spannendsten gastronomischen Konzepte der Gegenwart. Vom […]

Männer trinken Old Fashioned? Frauen auch

Schon vor Mad Men galt der Old Fashioned aufgrund seiner Schnörkellosigkeit und seines hohen Alkoholgehalts als Männergetränk. Zeit, mit einem weiteren Geschlechtervorurteil aufzuräumen. Auch Frauen finden Gefallen an dem Whiskey-Cocktail. In Cihan Anadoluglus Münchner Bar Circle arbeiten nur weibliche Bartender. Wenn sie Old Fashioned mixen, dann gerne eine japanisch inspirierte Abwandlung. Das Rezept habe ich […]

Butter bei die Brote

Am Ende des Tages willst Du ein Butterbrot haben, bestenfalls geschmiert von einem lieben Mensch. Warum Butter nicht gleich Butter ist und manche sie im Wald vergraben, habe ich für die FAZ Woche aufgeschrieben.

Hier also bin ich

Später Winter in Sonoma County: spanische Makrele mit Rettich und Rhabarber, Wasabi-marinierte Austern aus Half Moon Bay, Schnapper aus Japan mit eingelegten Salzpflaumen, kalifornischer Taschenkrebs mit Seegrasgelee und Karotten mit grünem-Knoblauch-Tofu. Der japanische Begriff für diese Einstimmung auf ein stundenlanges Menü heißt sakizu keund bedeutet: Hier also bist du. Für die Welt am Sonntag habe ich […]

Ich habe Hunger, Hunger, Hunger, habe Durst

Was ich an Williams’ Gedicht nicht verstehe: Was haben Pflaumen im Kühlschrank zu suchen und welche Art Frühstück soll sich daraus ergeben? Ich tippe auf eine Smoothie Bowl oder Kokos-Speckwaffeln mit glasierten Haselnüssen und Pflaumenrelish. Für das Logbuch Suhrkamp war ich bei der ersten Ausgabe der vom Literaturkollektiv kaboom ausgerichteten Reihe A Poem for Dinner, […]

Kochen kann ich besser als anbraten

Den letzten Sommer habe ich an vielen Orten verbracht. Einer davon war Millstatt am See. Umgeben von Kärntner Bergen und Bergen von Kärtner Kasnudeln habe ich zwei Wochen in der Villa Verdin gekocht, gebacken und geschnippelt. Wie sich das Leben als Küchensklave anfühlt, steht in der Zeit Ausgabe 45/2016 und hier.

Life’s a bitch but that’s okay

Über die beste Pizza der Stadt lässt sich streiten. Über den asozialsten Service nicht. Den kriegt man völlig demokratisch, nämlich jeder, im “Il Ritrovo” und seinen Filialen “Il Casolare” und “Il Due Forni.” Als ich vor einigen Jahren nach Berlin zog, galten alle drei noch als Geheimtip oder zumindest als extravagant, ein Charakteristikum, mit dem […]

Vom Speiseeis, das ein Knödel sein wollte

Jetzt fängt die schon wieder mit ihrem Nostalgiekram an! Ja! Weil, es stimmt: Je älter man wird, desto rührseliger badet man in Kindheitserinnerungen. Früher, in den Sommerferien, war jeden Nachmittag ein Bimmeln zu hören. Es bimmelte durch den Bahnweg und da wussten alle der Ferien wegen so unterforderten und nach Sensation gierenden Stöpsel: Der Eismann […]

Der Kater lässt das Schmausen nicht

Erinnert sich noch jemand an die humoristische Abwandlung des Whiskas-Slogans „Katzen würden Whiskey saufen“? Kein Whiskey hier, stattdessen Wodka. In Kombination mit Tomatensaft und Tabasco ergibt das bekanntlich die schauerliche Kompostion mit Namen „Bloody Mary“. Dazu ein Stängel Frühlingszwiebel? Zitronengras? Es handle sich, so versichert mir meine bestens mit der örtlichen Getränkepolitik vertraute Begleitung, um […]

Das Burgerium-Mysterium oder: Probieren geht über Frittieren

Auch wenn Kochen ein ganz wunderbarer Zeitvertreib ist, so kennen wir doch alle die Momente, in denen es – aus zeitökonomischen Gründen oder weil man eben mal keine Lust hat – nicht möglich ist und so trifft es sich recht gut, dass die Fast Food Branche unablässig expandiert, ganz besonders im heimischen Kiez. Die Qual […]