Klar durchs Jahr

Blöderweise habe ich den Korkenzieher aussortiert. Am Anfang einer geplanten Nüchternheit steht nämlich das große Ausmisten. Als Erstes weg mit den Vorräten, dann Weinhandlungsnewsletter abbestel- len, den Instagram-Accounts von Winzerin- nen, Sommeliers und Schnapsbrennereien entfolgen, schließlich die aktive Meidung von Orten, an denen es offensichtlich nur ums Trinken geht. Nicht alles davon muss umgesetzt werden, wenn es nur um einen einzigen trinkfreien Monat geht, eigentlich nur der letzte Punkt. Aber vielleicht kom- men Sie ja auf den Geschmack.

Auch für die Berliner Zeitung habe ich einen Text über den Dry January geschrieben. Das zum Beweis, dass auch die vermeintlich rauschigste Stadt der Welt inzwischen ziemlich spannende alkoholfreie Alternativen bereithält.

Berliner Zeitung, 8.1.2022